wappen Freiwillige Feuerwehr Sottrum wappen-feuerwehr

Einsatzarchiv

Einsatzarchiv | Freiwillige Feuerwehr Sottrum

Eins├Ątze 2013



Freitag, 20.12.2013 (Einsatz-Nr. 38)

(mk) Gegen 15:50 Uhr wurden wir zu einer T├╝r├Âffnung in Sottrum alarmiert.
Polizei und Rettungsdienst waren bereits vor Ort und vermuteten hinter der T├╝r eine "nicht ansprechbare Person".
Mit dem "Zieh-Fix" wurde die T├╝r ge├Âffnet und dem Rettungsdienst Zutritt verschafft.
Dieser konnte dann aber nur noch den Tod der Person feststellen. Einsatzende f├╝r uns war gegen 16:20 Uhr.



Dienstag, 26.11.2013 ( Einsatz-Nr. 37 )

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/57621/2607716/pol-hi-holle-soeder-schwerer-glaetteunfall-auf-der-b-243





Freitag, 15.11.2013 (Einsatz-Nr. 36)

(da) Gegen 16:10 Uhr wurde der 3. Zug (Sottrum, Hackenstedt, Derneburg) zu einer Personensuche nach Holle alarmiert. Sammelstelle f├╝r unseren Zug war die Br├╝ggenm├╝hle. Nachdem wir uns als Zug Einsatzbereit an der Sammelstelle gemeldet hatten, kam die Mitteilung, dass die vermisste Person gefunden wurde. Wir konnte wieder einr├╝cken.



Samstag, 09.11.2013 (Einsatz-Nr. 35)

(mk) Um 18:47 Uhr wurden wir zusammen mit den OF Holle und Grasdorf zu einem PKW-Brand auf die BAB 7 alarmiert. Das TLF befand sich schon auf der Fahrt zur Einsatzstelle als von der FEL die R├╝ckmeldung kam, das die Polizei vor Ort ist und kein PKW brennt, somit kein Einsatz f├╝r die Feuerwehr. Einsatzende 18:55 Uhr



Montag, 04.11.2013 (Einsatz-Nr. 34)

(da) Die Meldung auf unseren Alarmempf├Ąngern um 10:20 Uhr lautete "├ľlspur klein: Henneckenrode - Im Bereich der M├╝hle". Mit beiden Fahrzeugen r├╝ckten wir aus und streuten die ├ľlspur, die sich durch die feuchte Fahrbahn ├╝ber die gesamte Fahrbahnbreite ausgedehnt hatte und sich so schlimmer darstellte als sie wirklich war, ab und konnten uns kurze Zeit sp├Ąter wieder einsatzbereit bei der Leitstelle abmelden.



Samstag, 02.11.2013 (Einsatz-Nr. 33)

Um 08:10 Uhr wurde der Ortsbrandmeister per Telefon ├╝ber einen vollgelaufenen Keller in Henneckenrode informiert, da dieser nicht zu Hause war, fuhr der stv. OrtsBM nach Henneckenrode, um sich pers├Ânlich ein Bild von der Lage zu machen. Der gemeldete Keller stand ca. 1,50 m hoch unter Wasser. Per DME wurde die OF Sottrum alarmiert und fuhr mit beiden Fahrzeugen zur Einsatzstelle. Mit der TS 10 wurde das Wasser aus dem Keller gepumpt, da meldeten sich die Nachbarn des Reihenhauses, das auch bei denen Wasser im Keller ist. Hier wurde die Tauchpumpe und anschl. der Permanentsauger eingesetzt. Diese kamen nach der TS auch am Objekt 1 zum Einsatz. Als beide Keller leer waren, konnten wir die Einsatzstelle an den Eigent├╝mer ├╝bergeben. Ursache war ein defekter Wasserfilter. Ebenfalls vor Ort waren die ├ťberlandwerke Leinetal zur ├ťberpr├╝fung des Abstellers.



Montag, 28.10.2013 (Einsatz-Nr. 32)

(da) Direkt nach Einsatz 31 (wir hatten noch unsere Einsatzanz├╝ge an) wurden wir von einer Anwohnerin in Ortsrandlage angerufen: Es w├Ąre bereits eine hohe Fichte in Ihrem Garten umgefallen und eine zweite drohe auf Stra├če oder Garage zu st├╝rzen. Wir r├╝ckten daher noch einmal aus und erkundeten die gemeldete Lage. Eine akute Gefahr bestand nicht. Der Eigent├╝mer hatte bereits einen privaten Forstunternehmer hinzugezogen und wir konnten wieder einr├╝cken.



Montag, 28.10.2013 (Einsatz-Nr. 31)

(da) Um 15:37 wurden wir zu einer techn. Hilfeleistung alarmiert. Auf die Gemeindestra├če zwischen Sottrum und Derneburg direkt hinter der Zehntscheune war durch die den Tag ├╝ber anhaltenden Sturmb├Âen ein Baum umgest├╝rzt und versperrte die Durchfahrt. Mittels Motors├Ąge zerlegten wir den Baum, r├Ąumten die Stra├če frei und konnten kurze Zeit sp├Ąter die Stra├če wieder "frei" melden.



Mittwoch, 23.10.2013 (Einsatz-Nr. 30)

(da) Um 18:55 wurden wir zu einem Kompostbrand nach Sillium alarmiert. Das Tankl├Âschfahrzeug war bereits auf der Anfahrt, als von der Leitstelle die Information kam, dass kein Einsatz mehr erforderlich ist.



Dienstag, 22.10.2013 (Einsatz-Nr. 29)

(mk) Um 04:57 Uhr wurden wir zu einem PKW-Brand nach Holle alarmiert. Mit beiden Fahrzeugen r├╝ckten wir in Richtung Holle aus. Die Leitstelle teilte uns mit, dass es sich um eine Nachforderung der OF Holle handelt, da diese an der Einsatzstelle noch Wasser und PA-Tr├Ąger ben├Âtigten. Das TLF fuhr direkt zum Einsatzort und speiste das TLF Holle mit Wasser, Das LF 8 blieb auf der L 493 stehen. Ein Trupp r├╝stete sicht als PA-Reserve aus. Die Holler Kameraden l├Âschten zwischenzeitlich den VW-Bus mit Schaum. Als das Feuer aus war, konnte unser LF wieder einr├╝cken. Das TLF folgte kurze Zeit sp├Ąter, nachdem das Holler TLF wieder mit Wasser gef├╝llt war. Einsatzende f├╝r uns war um 05:45 Uhr.



Dienstag, 15.10.2013 (Einsatz-Nr. 28)

├ľlspur BAB 7 Fr. Nord Km 196,5 ( Bericht folgt )



Montag, 23.09.2013 (Einsatz-Nr. 27)

(mk) Um 18:44 Uhr wurden wir zusammen mit dem 3. Zug der Gemeinde Holle und dem TLF aus Holle zu einem K├╝chenbrand in Sottrum alarmiert. Viele unserer Kameraden dachten an eine ├ťbung, da um 19:00 Uhr der regul├Ąre Zugdienst angesetzt war. Dieses war aber leider nicht der Fall, es war ein Realeinsatz. Um 18:49 Uhr war das TLF bereits an der Einsatzstelle, das LF 8 zwei Minuten sp├Ąter. Rauch quoll aus dem K├╝chenfenster, ein Trupp unter PA ging zum Innenangriff vor. Der Brandherd war schnell lokalisiert, es war der K├╝hlschrank, dieser brannte und die Flammen hatten bereits einen angrenzenden Schrank in Mitleidenschaft gezogen. Mit sehr begrenztem Wassereinsatz konnten die Flammen schnell gel├Âscht werden. Die OF Holle brachte den L├╝fter in Stellung, so dass der Raum schnell Rauchfrei war. Der Rest des 3. Zuges, die OF Hackenstedt und Derneburg brauchten die Einsatzstelle nicht anfahren. Der K├╝hlschrank und der angebrannte Schrank wurden nach drau├čen verbracht, die Einsatzstelle konnte dann gegen 19:30 Uhr an den Eigent├╝mer ├╝bergeben werden. Wir fuhren nach dem Aufr├╝sten der Fahrzeuge zum Zugdienst. Im Einsatz: OF Sottrum mit MTW, TLF und LF 8, OF Holle mit TLF, RTW und Polizei



Freitag, 13.09.2013 (Einsatz-Nr 26)

(mk) Gegen 16:30 Uhr wurden wir zu einem Hilfeleistungseinsatz in Sottrum alarmiert. Allein die Meldung auf dem DME "PKW im Garten" klang komisch, ist doch Freitag der 13.! Mit beiden Fahrzeugen und 11 Kameraden r├╝ckten wir zur Einsatzstelle aus. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein PKW von der Stra├če abgekommen und ca. 1,5 m tief in einen Garten gefallen ist. Dadurch wurde das Fahrzeug erheblich besch├Ądigt. Der Fahrer blieb unverletzt und konnte sich selbst befreien. Unsererseits wurde die Einsatzstelle gesichert und die auslaufenden Betriebsstoffe aufgenommen. Vor Ort war die Untere Wasserbeh├Ârde des Landkreises, ein RTW, Abschleppunternehmen und die Polizei. Einsatzende gegen 18:00 Uhr.



Mittwoch, 21.08.2013 (Einsatz Nr. 25)

(mk) Gegen 14:30 Uhr wurden wir mit dem ELW aus Holle zu einer T├╝r├Âffnung auf die Br├╝ggem├╝hle alarmiert.

Bei einer Personensuche der Polizei wurde die Person durch eine Fensterscheibe in ihrer Wohnung gesichtet. Auf Klopf- und Klingelzeichen reagierte die Person nicht. Bei unserem eintreffen war die Polizei vor Ort, nach kurzer R├╝cksprache und weiteren Versuchen die Person auf uns aufmerksam zu machen, wollten wir dann die T├╝r ├Âffnen. Beim Ansetzen des Werkzeugs ├Âffnete jedoch dann die Person. Somit brauchten wir nicht mehr t├Ątig werden und der im Anflug befindliche Rettungshubschrauber konnte wieder abbestellt werden.

Eingesetzte Kr├Ąfte: TLF und LF mit 9 Kameraden, sowie OF Holle mit ELW und 4 Kameraden



Samstag, 17.08.2013 (Einsatz-Nr. 24)

(fw) Am Samstag gegen 10:00 Uhr wurden wir zusammen mit den OF Heersum, Grasdorf und Holle, sowie den TLF der FTZ zu einem LKW-Brand alarmiert. Auf der Kreisstrasse zwischen W├Âhle und Heersum brannte auf zwei Gummiwagen verladenes Stroh. Es brannte nicht nur das Stroh auf den Gummiwagen, auch die B├Âschung hatte sich bereits entz├╝ndet. Mit den Tankl├Âschfahrzeugen wurde zwischen der Brandstelle und der Ortschaft Heersum ein Pendelverkehr f├╝r die L├Âschwasserversorgung eingerichtet. Unter PA wurde das Stroh gel├Âscht. Einsatzende gegen 12:30 Uhr.

Eingesetzte Kr├Ąfte: TLF und LF mit 13 Kameraden



Sonntag, 11.08.2013 (Einsatz-Nr. 23)

(mk) W├Ąhrend einige Kameraden beim Festumzug in Wesseln waren, wurden wir um 15:59 Uhr zu einer ├ľlspur in Holle alarmiert. Dieses kam zustande, da das Ersteinsatzfahrzeug (LF 16 Holle) ebenfalls beim Festumzug in Wesseln war. Das LF 8 r├╝ckte mit 2 Kameraden zur Einsatzstelle aus und alarmierten die OF Holle nach. Zusammen wurde die ├ľlspur von der Tankstelle bis kurz vor La
Perla abgestreut. Einsatzende war um 16:56 Uhr.



Sonntag, 11.08.2013 (Einsatz-Nr. 22)

(mk) Um 05:31 Uhr wurde der 3. Zug der Gemeinde Holle (Sottrum, Derneburg und Hackenstedt) und dasTLF aus Holle zur einer Ausl├Âsung der Brandmeldeanlage am Schloss Derneburg alarmiert. Das TLF r├╝ckte 3 Minuten nach Alarm zur Einsatzstelle aus, das LF und der MTW folgten eine Minute sp├Ąter. Das TLF fuhr direkt zum Schloss, die restlichen Fahrzeuge fuhren den Sammelplatz in der Schlo├čstr. an. Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, es handelte sich um einen Fehlalarm. Einsatzende war um 05:58 Uhr.



Mittwoch, 10.07.2013 (Einsatz-Nr. 21)

(mk) Um 03:02 Uhr wurden wir zusammen mit den OF Holle und Grasdorf zu einem PKW-Brand auf die BAB 7 alarmiert. Zeitgleich wurden auch die OF Bockenem und Bornum alarmiert. Mit dem TLF und dem LF fuhren wir den Sammelplatz Grasdorf an. Mit allen drei OF fuhren wir auf die BAB auf, w├Ąhrend die OF Bockenem und Bornum an ihrem Sammelpunkt verblieben. An der Einsatzstelle stand ein Kleintransporter, bei dem der Motorraum gebrannt hat. Ersthelfer hatten den Brand mit Feuerl├Âschern bereits einged├Ąmmt, so das ein ├╝bergreifen auf den Rest des Fahrzeuges verhindert wurde. Es blieben noch Nachl├Âscharbeiten, die ein Trupp unter PA erledigte. Einsatzende 03:55 Uhr.



Samstag, 06.07.2013 (Einsatz-Nr. 20)

(mk) Um 16:48 Uhr wurden wir zusammen mit der OF Grasdorf zu einem Heckenbrand in Grasdorf alarmiert. Mit allen drei Fahrzeugen und 20 Einsatzkr├Ąften r├╝ckten wir Richtung Grasdorf aus. Kaum 500 m gefahren kam von der Leitstelle die Information, das die Hecke bereits durch die Anwohner gel├Âscht wurde und keine weiteren Kr├Ąfte mehr erforderlich waren. Einsatzende gegen 16:55 Uhr.


Bilder unter www.ffw-grasdorf.de



Samstag, 29.06.2013 (Einsatz-Nr. 19)

(mk) Um 11:41 Uhr wurden wir zusammen mit der OF Holle zu einer ├ľlspur nach VU auf die BAB 7 alarmiert. Nach Treffen am Sammelpunkt Grasdorf sind wir auf die BAB 7 Richtung S├╝d aufgefahren. Die Unfallstelle war auf der Nordspur, ├╝ber die Mittelleitplanke haben wir R├╝cksprache mit der Autobahnpolizei aufgenommen. Keine ├ľlspur am Unfallort. Daf├╝r eine in der Ausfahrt Derneburg bis hoch zur B6. Auf Wunsch der Polizei sind wir dorthin gefahren. Nach Erkundung reichte die ├ľlspur von der Ausfahrt der A 7, dem gesamten Kurvenbereich der Ausfahrt bis zur B6 hoch. Dort stand ein defekter PKW. Da es regnete und um ein Eindringen in die Oberfl├Ąchenentw├Ąsserung der Autobahn und somit eine Verunreinigung von Gew├Ąsser zu vermeiden und auch schon ein Unfall durch die ├ľlspur passiert war, streuten wir in einvernehmen mit der Polizei die vorhandene Dieselspur ab. Gleichzeitig forderten wir ├╝ber die Polizei die ├ľlschadensbeseitigungsfirma, sowie die Autobahnmeisterei zur Absicherung an. W├Ąhrend der Abstreuma├čnahmen bis ├ťbernahme der Autobahnmeisterei wurde die Ausfahrt Derneburg durch uns im Auftrag der Polizei gesperrt. Einsatzende war gegen 15:40 Uhr.



Montag, 24.06.2013 (Einsatz-Nr. 18)

Fehlalarm Brandmeldeanlage Seniorenheim Holle



Donnerstag, 06.06.2013 (Einsatz-Nr. 17)

(mk) Um 13:35 Uhr wurden wir zusammen mit den OF Holle und Grasdorf, sowie Bockenem und Bornum zu einem PKW-Brand auf BAB 7 alarmiert. Auf der Anfahrt zum Sammelpunkt in Grasdorf kam schon die Meldung, dass sich auf der S├╝dspur bereits ein langer Stau entwickelt hat, so dass die Kameraden aus Bockenem und Bornum auffahren sollten. Diese erreichten dann auch die Einsatzstelle und arbeiteten den Einsatz ab. F├╝r uns R├╝ckfahrt Standort, Einsatzende gegen 14:00 Uhr. Bilder unter www.feuerwehr-bornum.de



Freitag, 31.05.2013 (Einsatz-Nr. 16)

(mk) Um 15:38 Uhr r├╝ckten wir Richtung Holle ab, dort brachten wir nach kurzer Einweisung durch den Holler OrtsBM das LF 8 mit der Vorbaupumpe sowie unsere neue TS 10 in Stellung um den "Neuen Graben" zu entlasten, damit das Wasser nicht wieder in die Michelswiese l├Ąuft. Die neue TS 10 haben wir gerade am Mittwoch, den 29.05.2013 von der FTZ abgeholt. Unser Gemeindeb├╝rgermeister Huchthausen war anwesend, als sie zum ersten Mal in Betrieb ging. Nachdem alles aufgebaut war, wurde wieder ein "Schichtbetrieb" eingerichtet, es blieben lediglich 6 Kameraden an der Einsatzstelle, Abl├Âsung war dann f├╝r 23:00 und 06:00 Uhr geplant. Nach einer St├Ąrkung und mittlerweile 4 Stunden Pumpbetrieb (2 LF 16, 1 TLF 16, 1 LF 8 und 3 TS) war eine deutliche Entspannung der Wassersituation festzustellen. Nach Lageerkundung der Einsatzleitung wurde gegen 22:15 Uhr dann beschlossen das Pumpen einzustellen und die Nacht im Standort zu verbringen. Eine Meldung "Einsatzabbruch" wurde ├╝ber DME an die eingeteilten Abl├Âsungen geschickt. Alle eingesetzten Materialien, bis auf die Schl├Ąuche wurden verlastet. Einsatzende war dann gegen 23:00 Uhr.



Freitag, 31.05.2013 ( Einsatz-Nr. 15 )

(mk) Um 13:18 Uhr wurden wir zusammen mit den OF Heersum und Holle zu einem Hilfeleistungseinsatz nach Heersum alarmiert. Aufgrund eines starken Regenschauers waren dort mehrere Keller und Garagen vollgelaufen, sowie mehrere Stra├čen von Schlamm bedeckt. Mit allen drei Fahrzeugen und 17 Kameraden fuhren wir nach Heersum. Das LF 8 wurde zum Kellerauspumpen eingesetzt, der MTW sperrte die Zufahrt der B 6 nach Heersum und mit dem TLF wurden zusammen mit den Holler und Heersumer Kameraden die Stra├čen von Schlamm befreit. Gegen 15:00 Uhr wurde die OF Holle abgezogen, um selber in Holle t├Ątig zu werden. Gegen 15:30 Uhr, als wir bereits beim zusammenr├Ąumen der Ger├Ątschaften waren, kam f├╝r uns ebenfalls der Auftrag nach Holle in die Michelswiese zu fahren.



Dienstag, 28.05.2013 (Einsatz-Nr. 14)

(mk) Um 17:35 Uhr wurde wir erneut zum Einsatz nach Holle alarmiert. Die Z├╝ge aus den anderen Gemeinden, unter anderen aus S├Âhlde, Gronau, Sibbesse, Bad Salzdetfurth und Nordstemmen, sollten aus dem Einsatz herausgel├Âst werden. Hierzu gab es einen Vollalarm f├╝r alle Ortsfeuerwehren der Gemeinde Holle. Wir sammelten uns am Ger├Ątehaus und teilten 2 Schichten f├╝r die Nacht ein, Abl├Âsung der ersten Kameraden war f├╝r 01:00 Uhr geplant. Zuerst fuhren aber alle Kameraden nach Holle und begannen mit dem Aufbau der Beleuchtung und brachten Pumpen in Stellung. Die zweite Schicht fuhr dann nach Hause. Auch das THW wurde herausgel├Âst. Die Lagen entspannte sich zusehend. Ab 23:00 Uhr konnte begonnen werden das Entlastungspumpen am Bach in der Stra├če "Am Rolande" einzustellen. Dadurch wurden wir dann auch "arbeitslos", so dass wir gegen 00:00 Uhr wieder im Standort waren und die zweite Schicht nicht mehr los musste. Am Mittwoch wurden dann nur noch Aufr├Ąumarbeiten an den Fahrzeugen und am Ger├Ąthaus verrichtet.



Montag, 27.05.2013 (Einsatz-Nr. 13)

(mk) Um 23:38 Uhr wurden wir dann zum Hochwassereinsatz nach Holle in die Michelswiese alarmiert. Das LF 8 befand sich zu der Zeit noch bei Einsatz 11 und leuchtet den Festplatz aus. Das TLF und private PKW fuhren nach Holle in die Michelswiese. Das LF8 folgte sp├Ąter, als die Arbeiten am Festplatz abgebrochen wurden. In Holle wurde der Pegel des Baches in der Stra├če "Am Rolande" zur Entlastung des Gesamtnetzes versucht zu halten oder bestenfalls zu senken. Hierzu kam unter anderem eine Hannibal-Pumpe vom THW zum Einsatz. Unsere Kameraden unterst├╝tzen das THW beim Verlegen der F-Schl├Ąuche und pumpten selber "was das Zeug hielt". Um 08:00 Uhr am n├Ąchsten Morgen wurden wir durch einen Zug aus der Samtgemeinde Sibbesse abgel├Âst .



Montag, 27.05.2013 (Einsatz-Nr. 12)

(mk) W├Ąhrend Einsatz-Nr. 11 wurde ein Fahrzeug vom Krisenstab in Holle beauftrag die Br├╝ggem├╝hle zwischen Sottrum und Holle anzufahren, um sich dort ein Bild von der Lage zu machen. Zwei Kameraden fuhren mit dem TLF zur Br├╝ggem├╝hle und brachten dort private Tauchpumpen in Gang und informierten die Bewohner. Unser OrtsBM mit seinem Stellv. fuhren nach Holle zum Krisenstab um das weitere Vorgehen zu besprechen. Einsatz 11 wurde unterdessen weitergef├╝hrt. Nach R├╝ckkehr der F├╝hrungskr├Ąfte wurden die die n├Ąchsten Schritte besprochen, einigen Kameraden wurden herausgel├Âst, andere setzten Einsatz 11 fort.



Montag, 27.05.2013 (Einsatz-Nr. 11)

(mk) Um 08:18 Uhr wurden wir alarmiert zu einem Hochwassereinsatz in Sottrum. Es betraf unser eigenes Fest zum 115j├Ąhr. Jubil├Ąum. der Festplatz, insbesondere das Festzelt war durch die ├╝berlaufende Nette ├╝berflutet. Wir r├Ąumten nach Absprache mit dem Festwirt die St├╝hle und Tische aus dem Zelt, brachten viele weitere Dinge in Sicherheit. Auf dem Festplatz wurden Wohnwagen und Schaustellerwagen mit zeitweise 2 Treckern aus dem Wasser gezogen. Auf der Stra├če wurden die Wagen durch unser TLF von Dreck befreit. Zuvor hatten wir beschlossen das Katerfr├╝hst├╝ck in der Gastwirtschaft Krumfu├č stattfinden zu lassen und den geplanten Seniorennachmittag ganz abzusagen. Nach der St├Ąrkung durch das Katerfr├╝hst├╝ck wurde die R├Ąumung des Festplatzes fortgesetzt.



Samstag, 18.05.2013 (Einsatz-Nr. 10)

(mk) Gegen 16:37 Uhr wurden wir zusammen mit der OF Derneburg/Astenbeck und den TLF aus Holle zu einer ausgel├Âsten Brandmeldeanlage am Schlo├č Derneburg alarmiert. Nach kurzer Erkundung stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Einsatzende gegen 17:15 Uhr.



Montag, 06.05.2013 (Einsatz-Nr. 9)

(mk) Gegen 17:35 Uhr wurden wir zusammen mit der OF Grasdorf zu einem VU mit eingeklemmter Person alarmiert. Die Einsatzstelle befand sich zwischen Sottrum und Henneckenrode. Ein ├Ąlterer Golf ist mit der Fahrerseite gegen einen Stra├čenbaum geprallt, der Fahrer komplett eingeklemmt. Nach eintreffen an der Einsatzstelle ├╝bernahmen wir von den Ersthelfern die Betreuung der eingeklemmten Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Nach eintreffen der OF Grasdorf wurde die technische Rettung vorbereitet und mit Absprache des Rettungsdienstes die Rettung durchgef├╝hrt. Nach ca. 40 Minuten konnte die Person aus dem Fahrzeug befreit werden. Dazu wurde der PKW mittels Greifzug vom Baum gezogen, um an die Fahrerseite zu kommen. Zwischenzeitlich ist auch der Rettungshubschrauber Christoph 30 an der Einsatzstelle gelandet. Die Versorgung des Verletzten wurde im RTW durchgef├╝hrt, nach Stabilisierung wurde dieser dann mit dem RTH in die Medizinische Hochschule nach Hannover geflogen. Die Grasdorfer Kameraden und unser LF 8 konnten dann wieder einr├╝cken. Es blieb nur noch das Tankl├Âschfahrzeug und der MTW an der Einsatzstelle, da die Stra├če f├╝r die Unfallaufnahme weiter gesperrt blieb. Einsatzende war gegen 20:45 Uhr. Eingesetzte Kr├Ąfte: Sottrum 1/16 mit TLF, LF 8 und MTW; Grasdorf 1/12 mit HLF und LF 8; RTW, NEF, RTH Chr. 30; Polizei Bad Salzdetfurth und Autobahnpolizei; Abschleppwagen


http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/57621/2466329/pol-hi-holle-sottrum-schwerer-verkehrsunfall-mit-einer-lebensgefaehrlich-verletzten-person





Mittwoch, 1. Mai 2013 (Einsatz-Nr. 8)

(mk) Gegen 19:20 wurden wir zusammen mit den OF Holle, Bockenem und Bornum zu einem brennenden Baucontainer auf der BAB 7 alarmiert. Zusammen mit der OF Holle fuhren wir auf die Autobahn auf. Die Einsatzstelle befand sich auf der Nordfahrbahn, daher entschied sich der Einsatzleiter bis Bockenem durchzufahren, dort die TLF von Bockenem und Bornum mitzunehmen und wieder aufzufahren. An der Einsatzstelle erkundete der Einsatzleiter das Objekt, w├Ąhrend sich die PA-Trupps ausr├╝steten. Diese kamen aber nicht mehr zum Einsatz, da es sich um ein sehr stark qualmendes (Abgas) Stromaggregat handelte. Somit kein weiterer Einsatz erforderlich. Einsatzende gegen 20:15 Uhr.



Mittwoch, 03.04.2013 (Einsatz-Nr. 7)


(mk) Um 16:59 Uhr wurden wir zusammen mit den OF Holle und Heersum zu einem Fl├Ąchenbrand in Heersum alarmiert. Als die Heersumer Kameraden vor Ort waren, brauchten nur die TLF durchfahren. Auf einer Fl├Ąche von ca. 50 m┬▓ brannte das Gras an der Innerste. Das LF und der MTW konnten wieder einr├╝cken. Einsatzende gegen 17:35 Uhr. Eingesetzt: TLF, LF und MTW, St├Ąrke
1/15



(Oster-) Montag, 01.04.2013 (Einsatz-Nr. 6)

(mk) Um 09:30 Uhr wurden wir zusammen mit der OF Holle zu dem wieder aufbrennenden Osterfeuer nach Holle alarmiert. Nach der Meldung bei der Leitstelle fragten wir nach, ob wir ├╝berhaupt ausr├╝cken sollten. Auf Wunsch der Holler Kameraden r├╝ckte das TLF aus, das LF verblieb im Standort. Als die Holler Kameraden vor Ort waren, stellte sich heraus, das wir nicht mehr ben├Âtigt wurden und abdrehen konnten. Einsatzende gegen 09:50 Uhr. Eingesetzt: TLF mit St├Ąrke 1/2, weiter 16 Kr├Ąfte im Standort.



Montag, 25.03.2013 (Einsatz-Nr. 5)

(mk) Gegen 22:30 Uhr wurden wir zusammen mit der OF Holle zu einer Hilfeleistung auf die BAB 7 alarmiert. An einem LKW soll der Dieseltank defekt sein. Beim ausr├╝cken teilte die Leitstelle mit, das der LKW wohl nicht wie gemeldet Richtung Nord, sondern Richtung S├╝d steht. Daraufhin sollten wir noch warten. Die Leitstelle alarmierte die OF Heinde und die FTZ, da die Einsatzstelle vor der AS Derneburg sein sollte. Als das erste Fahrzeug vor Ort war, war f├╝r uns der Einsatz beendet, da sich die Angabe Richtung S├╝d best├Ątigte. Eingesetzt: TLF, LF und MTW, St├Ąrke 1/16



Samstag, 16.03.2013 (Einsatz-Nr. 4)

(mk) Um 07:18 Uhr wurden wir und das Tankl├Âschfahrzeug aus Holle zu einem Containerbrand in Sottrum alarmiert. Auf der Fahrt zum Einsatzort konnte man schon riechen, dass es vermutlich wieder ein Container mit Filtermatten ist, der brennt. Am Einsatzort angekommen, konnte das TLF aus Holle wieder abdrehen, da die eigenen Einsatzkr├Ąfte ausreichten. Mit einem Trupp unter PA konnte das Feuer schnell gel├Âscht werden. Einsatzende war gegen 07:50 Uhr. Eingesetzte Kr├Ąfte: TLF, LF 8, private PKW mit 18 Kameraden/innen.



Samstag, 02.03.2013 (Einsatz-Nr. 3)

(mk) Um 16:23 Uhr wurden wir erneut alarmiert, diesmal zusammen mit der Ortsfeuerwehr Luttrum und Holle zu einem Feuer in Luttrum. Kurze Zeit nach der Alarmierung konnte wir mit beiden Fahrzeugen zur Einsatzstelle ausr├╝cken, der MTW folgte etwas sp├Ąter. Auf der Alarmfahrt Richtung Luttrum konnten wir am geschlossenen Bahn├╝bergang zwischen Holle und Grasdorf eine kurze Pause einlegen. Zwischenzeitlich war die Ortswehr aus Luttrum am Einsatzort angekommen. Als wir kurz vor Luttrum waren kam die R├╝ckmeldung, dass das Feuer aus sei und keine weiteren Kr├Ąfte erforderlich waren. Somit konnten wir wieder einr├╝cken. Einsatzende war gegen 16:45 Uhr.
Eingesetzte Fahrzeuge: TLF, LF 8, MTW St├Ąrke: 1/17



Samstag, 02.03.2013 (Einsatz-Nr. 2)

(mk) Um 13:36 Uhr wurden wir zusammen mit der Ortsfeuerwehr Holle zu einem PKW-Brand auf der BAB 7 Fahrtrichtung Nord in der Auffahrt Derneburg alarmiert. Da wir noch bei den Umbauma├čnahmen am Feuerwehrger├Ątehaus waren, konnten wir schon nach einer Minute mit beiden Fahrzeugen ausr├╝cken, der MTW folgte etwas sp├Ąter. An der Einsatzstelle angekommen, bot sich uns kein PKW-Brand, sondern ein Unfall mit zwei beteiligten PKW. In dem einen PKW war eine Familie mit zwei kleinen Kindern welche offensichtlich nicht verletzt waren. Die Beifahrerin des einen PKW und der Fahrer des zweiten PKW klagten ├╝ber Schmerzen, so dass wir zwei RTW zur Einsatzstelle orderten. Die ausgetretenen Betriebsstoffe wurden abgebunden. Nachdem beide PKW abgeschleppt wurden, konnte die Einsatzstelle an die Polizei ├╝bergeben werden, die noch auf die ├ľlbeseitigungsfirma wartete. Einsatzende war gegen 15:30 Uhr.
Eingesetzte Fahrzeuge: TLF, LF 8 und MTW St├Ąrke: 1/15



Samstag, 19.01.2013 (Einsatz-Nr. 1)

(da) Gegen 23 Uhr wurden wir zu einem Dachstuhlbrand nach Holle alarmiert. Wir trafen kurz nach den Holler KameradInnen am Einsatzort ein und sahen, dass im Firstbereich des Dachstuhls Flammen austraten. Nach dem bereits eingeleitetem Erstangriff von der Vorderseite, konzentrierten wir uns auf die R├╝ckseite des Geb├Ąudes. ├ťber Steckleiter und unter PA stellten wir einen Zugang auf das Dach her und konnten den Brand, der sich im von innen nicht zug├Ąnglichem Spitzgiebel auf mehrere Meter ausgebreitet hatte, gezielt bek├Ąmpfen.

Die Kombination von Minustemperaturen und L├Âschwasser f├╝hrte zu einer gef├Ąhrlichen Rutschbahn auf der Stra├če im Einsatzbereich. Viele von uns erinnerten sich daher auch den Dachstuhlbrand vor einem Jahr in Sottrum, der durch die damaligen Minustemperaturen von -18┬░C noch etwas schwierigere Verh├Ąltnisse mit sich brachte. Aber auch in der heutigen Nacht konnte die Gefahr vom angefordertem Streudienst beseitigt werden.

Der Atemschutzger├Ątewagen nahm Stellung im Feuerwehrger├Ątehaus Holle ein, wo einige Kameraden dabei unterst├╝tzen die verwendeten Atemschutzger├Ąte f├╝r n├Ąchste Trupps wieder einsatzbereit zu machen. Neben den Ortfeuerwehren der Gemeinde und den Sonderfahrzeugen der FTZ war noch die Drehleiter aus Bad Salzdetfurth im Einsatz. Nach gut drei Stunden war f├╝r uns der Einsatz beendet.